Unsere Partnerschaft mit Bolivien

 

Seit 2001 hat unsere Kirchengemeinde eine Partnerschaft mit  Independencia. Das ist die Provinzhauptstadt der Region Ayopaya im Hochland von Bolivien. Dort unterstützen wir das Kulturzentrum Ayopayamanta, insbesondere das Radioprojekt, die Nähwerkstatt und eine Initiative zur Müllentsorgung.

 

Das Thema Bolivien ist in den verschiedenen Gruppen unserer Gemeinde allgegenwärtig, angefangen vom Kindergottesdienst über die Konfirmandenarbeit bis zum Presbyterium.

Zum Einen geht es um finanzielle Unterstützung: Bei jedem Mandelblütenfest geht die Hälfte des erwirtschafteten Erlöses,  das sind ca. 3000 Euro, nach Bolivien. Über die Jahre konnten wir dem Kulturzentrum über 50.000 Euro überweisen.

 

Zum Anderen geht es um den Austausch: Mitarbeitende des Kulturzentrums kamen wiederholt zu uns, zuletzt im Sommer 2015 im Rahmen einer Fortbildungsreise zum Thema „Entwicklung im ländlichen Raum“.

Eine Mitarbeiterin des Kulturzentrums, Victoria Maldonado, lebte fast ein ganzes Jahr in einer Gimmeldinger Familie und  brachte ihre erworbenen Kenntnisse mit nach Bolivien.

Umgekehrt reiste eine Delegation aus unserer Gemeinde  nach Bolivien und kam mit vielen neuen Eindrücken zurück nach Deutschland.

Ein junger Mann aus Gimmeldingen, den als Konfirmand die Neugier auf Bolivien gepackt hatte, Freddy Lache, arbeitete als Praktikant im Kulturzentrum Ayopayamanta und steht seitdem in engem Kontakt zu den Mitarbeitern des Kulturzentrums.

22.09. Gimmeldinger Tafel (16)web22.09. Gimmeldinger Tafel (20)web

Gimmeldinger Tafel mit Sacambaya – ein starker Magnet

Alle zwei Jahre hat die bekannte bolivianische Musikgruppe Sacambaya in Gimmeldingen gastiert und die Europatournee bei uns gestartet, in der Kirche und auch Openair bei der Gimmeldinger Tafel. Der ehemalige Präsident und Gründer des Kulturzentrums, Jorge Aquino, ist Mitglied der Gruppe und Organisator dieser Tourneen.

Bei jeder Reise besuchen die Musiker, die sich als Kulturbotschafter ihres Landes verstehen, auch die Kinder der hiesigen Grundschule.

Daraus sind Partnerschaften mit Schulen in kleinen Dorfgemeinden rund um Independencia entstanden, z.B. mit Condorillo.

 

Vor der Laurentiuskirche steht als sichtbares Zeichen unserer Verbundenheit mit Bolivien eine Figurengruppe des bekannten bolivianischen Metallkünstlers Fernando Crespo. Die Laurentiusgruppe hat er während mehrerer Monate in der  Gimmeldinger Metallwerkstatt Wiedemann/Kerbeck geschaffen.

15.12. Laurentius (45)web

In einer spektakulären Aktion wurde die Figurengruppe enthüllt – die Hülle wurde verbrannt.

Aufgestellt wurde das Kunstwerk mit Hilfe von Freunden aus der Steiermark: Durch die Partnerschaft mit Bolivien ist auch ein enger Kontakt nach Österreich entstanden: das steirische Vulkanland, insbesondere die Gemeinde Tieschen, unterhält  eine Partnerschaft mit Independencia. Auch dort steht eine Figurengruppe von F. Crespo vor der Kirche.

Der kirchliche Kontakt strahlt aus auf die politische Gemeinde: Eine Delegation aus der Steiermark hat bei der Gimmeldinger Kerwe mitgeholfen und wurde vom Ortsgemeinderat feierlich empfangen. Der versprochene Gegenbesuch in die Steiermark der Ortsgemeinde steht noch aus!

 

Die Bolivienarbeit unserer Gemeinde wird unterstützt vom Missionarisch Ökumenischen Dienst (MÖD) und dem Freundeskreis Kunan Mink’a, der sich zum Teil aus Mitgliedern unserer Kirchengemeinde zusammensetzt.

Kunan Mink’a heißt: Jetzt helfen wir uns gegenseitig. Dieses Motto drückt aus, worum es uns in der Gemeinde geht:

Ein gutes Projekt langfristig unterstützen und uns austauschen mit Menschen, die ein ganz anderes Leben führen als wir.

 

In Zukunft wollen wir verstärkt die wunderbaren Strickwaren aus Alpakawolle, die die Nähwerkstatt des Kulturzentrums herstellt, verkaufen, z.B. bei den Mandelblütenfesten.

Wir planen eine Reise nach Bolivien.

Vor allem wollen wir die neue Generation, die das Kulturzentrum leitet,  nach unseren Möglichkeiten unterstützen.