Das ist gerade bei uns los!

Termine in der Übersicht

 

4. Sept. 9 Uhr

Frauenfrühstück Gemeindehaus Gimmeldingen Thema: Mütter und Töchter, eine Beziehung fürs Leben (Martina Horak-Werz) Anmeldung im Pfarramt: 68655

4. Sept. 11 Uhr

Gottesdienst auf dem Weinbiet mit dem Gimmeldinger PWV

5. Okt. 15 Uhr

Café Paradiso im Prot. Gem.saal, Altes Schulhaus Köba Anmeldung bei Fr. Georg. Tel: 6560

26. Nov. 9 Uhr

Frauenfrühstück im Gemeindehaus Gimmeldingen


Genaueres

Herr Lapré, Sie haben nun schon fünf Männerabende in unserer Gemeinde angeboten. Ist das die Antwort auf das Frauenfrühstück oder auf den Frühschoppen oder den Stammtisch im Sportheim?

Am 21.07. findet der sechste Männerabend in Gimmeldingen statt. Er ist ein Angebot an die Männer, sich in einem geschützten Raum zu treffen und sich zwanglos auszusprechen und auch zuzuhören, was andere berichten. Dabei dürfen auch Themen zur Sprache kommen, die beim Frühschoppen oder am Stammtisch keinen Platz haben. Das Gesagte bleibt in der Runde. Es darf stehen bleiben und wird nicht durch gute Ratschläge zerredet.

Was hat Sie dazu bewogen?

Ich gehöre seit fünf Jahren selbst einer Männergruppe in Ludwigshafen an. Die Gruppe hat mich in diesen Jahren mitgetragen und mir die Möglichkeit gegeben, meine Themen auszusprechen und in der Gruppe Mitgefühl und Verständnis zu erfahren. Die Gruppe dort besteht seit über 20 Jahren. Ich möchte meine postitiven Erfahrungen in der Gimmeldinger Gruppe teilen.

Sie haben genau dazu eine Ausbildung bei der Landeskirche gemacht? Was lernt man denn da?

Zum einen, wie ein Männergruppenabend ablaufen kann, welche Rituale helfen den Gruppengeist zu stärken. Wer spricht, hat die Aufmerksamkeit der Gruppe und kann darauf vertrauen, dass nichts nach außen getragen wird. Durch das Zusammenwirken der Gruppe können Ideen und Lösungen entdeckt werden, die neue Wege öffnen. Es gibt auch eine Sammlung von Themen, wenn mal niemand eine zündende Idee hat, kommt selten vor.

Viele können sich unter einem Männer-Abend, der auch noch unter dem Motto „Männer-(R)evolution“ steht, nicht viel vorstellen. Was passiert denn da? Wie revolutionär muss man sich das vorstellen?

Revolutionär und Evolutionär sind zwei Wege um langfristig Veränderungen zu erreichen. Beide Wege sollen helfen, dass wir Männer ins Sprechen kommen und über diesen Austausch neue Wege finden, um mit den Themen, die uns beschäftigen vielfältiger und lösungsorientierter umzugehen. Dabei hilft auch ein gemeinsames Lachen und sich vom Humor über Klippen des Lebens tragen zu lassen.

Welche Themen kommen denn da vor?

Anforderungen am Arbeitsplatz, im  Berufleben generell. Loslösung der Kinder, Entwicklung der Beziehungen zur Familie, zu Freunden, Bekannten und auch der Partnerin. Übergang zu neuen Lebensabschnitten, Kinder gehen aus dem Haus, Ausblick auf Rente und Pension. Lebenskrisen, die eine Zäsur sind Krankheit, Arbeitsplatzwechsel und andere.

Wen wollen Sie denn ansprechen?

Männer, die bereit sind im Gespräch neue Wege zu entdecken, zuzuhören, von sich selbst etwas preisgeben um anderen Perspektiven zu öffnen.

(Das Gespräch führte Thomas Klein.)

Die nächsten Termine sind:

21.7. und 22.9.   ->   jeweils 19.30 Uhr im Gemeindehaus.